12.9.4. Hochfrequenztherapie (Seite 220)

Die Hochfrequenztherapie ist die Anwendung hochfrequenter (> 100 kHz) elektromagnetischer Schwingungen zur Erzeugung von Wärme im Organismus. Hierzu zählen die Kurzwellen-, Dezimeter- und Mikrowellentherapie.

Unter der Hochfrequenztherapie ist klinisch eine Abnahme von Muskelspannungen zu beobachten. Der lokale Stoffwechsel wird durch die Wärmeanwendung beschleunigt. Muskelverletzungen verheilen schneller (*).

(*) Bansal PS, SoptiVK, Roy KS, Histomorphochemical effects of shortwave diathermy on healing of experimental muscular injury in dogs. Indian J Exp Biol 1990; 28: 766-770